Projekte

Projekt: Die Sonne scheint für Alle | The Sun Shines for All

Status In Finanzierungsphase
Ausganglage Die Landbevölkerung in Rwanda, ca. 90% der Gesamtbevölkerung, hat keinen Zugang zur elektrischen Energie. Das sind über 4,5 Millionen Haushallen, deren Energiebedarf durch Petroleum bzw. Kerosin fürs Licht gedeckt wird. Nach unserer Berechnung verbraucht eine Petroleumlampe durchschnittlich 3 Liter Brennstoff im Monat, wobei bis zu drei solchen Lampen in einem typischen ruandischen Haushalt zum Einsatz kommen. Diese liefern ein schwaches Licht und verpesten die Luft mit gesundheitsschädlichem Ruß und klimaschädlichem Co2 (ca. 300 kg CO2 pro Lampe und Jahr). Darüber hinaus werden herkömmliche fossile Energieträger immer knapper und teurer, was die Landbevölkerung belastet.

Unter diesen Bedingungen sind Schulkindern, die am Abend ihre Hausaufgaben machen müssen, in erster Linie gefährdet und ihre Familien mit sehr begrenzen finanziellen Möglichkeiten besonders belastet. Insbesondere sind Schulkindern höherer und anspruchsvoller Jahrgänge benachteiligt mit negativen Auswirkungen auf Schulabschluss, Ausbildung und Beruf.

Projektidee Bei unserem ersten Projekt „Pro Solar“ wurden Solarlampen als „samples“ an Haushalten im ländlichen Gebiet (Murambi, Gati, Rubona) verteilt. Nutznießer des Projekts konnten sich selbst vom Nutzen der Solarlampen überzeugen. Der Nachfrage ist dementsprechend groß. In mehreren Aufenthalten und Treffen haben die Antragsteller und Projektträger die Umsetzung des Vorhabens „Die Sonne scheint für alle“ durchgesprochen, Vorschläge für alle Projektaktivitäten erarbeitet.

Unsere Solarprojekte sind so konzipiert, dass sie einen Schneeballeffekt auslösen. Spätestens nach einem Jahr sollte das Projekt „Die Sonne scheint für alle“ sich selbst tragen und dann immer wachsen indem es immer mehr Haushalte erreicht.

Projektziele Hauptziel unserer Solarprojekte ist es, einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Landbevölkerung durch die Umsetzung angepasster, ökologischer und ökonomischer Solarlösungen für Energieprobleme zu leisten.

Solarlösungen werden zum Teil in Deutschland entwickelt und Solarprodukte hergestellt. Ausgewählte Produkte werden als Bausätze in Rwanda eingeführt, montiert und eingesetzt. Einsatzorte sind ländliche Dörfer (imidugudu/villages), unterste Verwaltungseinheiten in Rwanda insbesondere im Bildungsbereich.

Zielgruppe sind Schulkinder höherer Jahrgänge im neuen Schulsystem aus dem Dorf Murambi in der Ostprovinz in Ruanda, das sind ca. 150 Schulers der Jahrgänge 7, 8 und 9. Darüber hinaus profitieren etwa 150 Familien, die durchschnittlich 4 Mitglieder haben, darunter mindestens ein Schulkind.

>> Ziele und Indikatoren <<

>> Schulkinder höherer Jahrgänge (7-9) werden mit Solarlampen versorgt

<< Ein Solarladestation wird eingerichtet, die um 50 Lampen pro Tag laden kann

<< 100 Solarlampen werden an Schuler verteilt

<< 50 Ersatzlampen werden zur Verfügung gestellt

>> Haushalte mit Schulkinder werden finanziell unterstützt bzw. entlastet

<< Kaution und Mietsystem werden eingeführt, die monatliche Kosten für eine Solarlampen sind um die Hälfte niedriger als für eine Petroleumlampe

>> Schulkinder absolvieren die Grundbildung (basic education) und nehmen an der staatlichen Abschlussprüfung teil

<< Schulkinder lernen mehr und bis zum Ende der Grundbildung, Erfolgreicher Schulabschluss wird erhöht

>> Qualifizierung und Schaffung von Arbeitsplätze

<< 3 Techniker werden in Solartechnik, für Montage und Wartung von Solarlampen geschult und eingesetzt

<< Bausätze werden beschafft und Solarlampen vor Ort zusammen montiert

<< 2 Halbstellen zur Ladung von Solarlampen sind zu besetzen

Kosten Zurzeit bedürfen Solarprojekte leider höhere Investitionen. Doch auch kleine Investitionen, gepaart mit innovativen Ideen und Engagement, können größeres bewirken. Ab 100 EUR kann man eine Familie mit einem Solarsystem versorgen. Bei einer Community-Lösung sind über 5000 EUR nötig.
Finanzierung Projektnutznießer, Projektträger und Projektpartner, die unsere Ziele mittragen, beteiligen sich an der Finanzierung.
Projektplan Nach Sicherstellung der Gesamtfinanzierung soll die Anschaffung und Transport von Material in den nächsten zwei Monaten so organisiert werden, dass die Installation von einer Solarladestation und die Montage von Solarlampen im dritten Monat erfolgen und im vierten Monat die Verteilung von Solarlampen starten kann.
Laufzeit 2 Jahren
Projektstandort
Projektträger REDISCOVERING RWANDA e.V.

c/o Gaspard Ngarambe

Am Lemmchen 9

55120 Mainz

Partner
(lokal)
A.P.E.M.

Association Pour La Promotion de l´Education à Murambi

c/o Fulgence Benedata

Sector Murambi

Ostprovinz

Rwanda

Partner
(International)
Ansprechpartner Gaspard Ngarambe | Eric Alhéritière
E-mail: info@rediscovering-rwanda.de